Nutzungs-Ideen

Natürlicher Lern-, Lehr- und Erholungsraum für Groß und Klein

Anstelle einer geplanten Wohnbebauung wünscht sich unsere Bürgerinitiative, dass dieser Bereich des Stadtgartens ein natürlicher und öffentlich zugänglicher Lern-, Lehr- und Beobachtungsraum, grüner Treffpunkt zum Seele-baumeln-lassen und ein gepflegtes Verbindungsglied der Honnefer Parkanlagen wird. Unser Konzept beinhaltet z.B.

  • das Aufforsten neuer Bäume und Sträucher an Stelle bereits gefällter
  • das Anlegen von partiellen Erdwällen, die (mit Blumen und Gräsern bewachsen) Lärm dämmen und gleichzeitig ein Tummelplatz für Insekten werden können
  • die Re-Aktivierung von Schrebergärten
  • Bienen- und Schmetterlingswiesen im Zusammenspiel mit nektarreichen Anpflanzungen, Nistkästen und Eidechsenmauern

Auch die aktive Integration der (Grund)Schulen ist Bestandteil des Konzeptes. So könnten Schulparzellen angelegt und pflegt werden. Hierfür sind Patenschaften angedacht, um diese Projekte fachkundig zu begleiten. Angesprochen werden damit auch naturbegeisterte Jugendliche, Familien, Seniorinnen und Senioren.

Wir thematisieren neben Ideen, wie das Gelände aufgewertet werden kann, auch Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten, wie z.B. das Bundesprogramms „Biologische Vielfalt“, regionale Fördermöglichkeiten und eigenes Engagement über den in Gründung befindlichen Verein „Stadtgarten Bad Honnef e.V.“.

Der „verwunschene“ Stadtgartenteil soll keinesfalls bebaut, dafür um Sitzgelegenheiten, die mit den natürlichen Gegebenheiten im Einklang stehen, bereichert werden und weiterhin in seiner vollen Größe allen Bürger*innen der Stadt und ihren Gästen zur Verfügung stehen.

Das Nutzungs-Konzept als PDF stellen wir gerne zur Verfügung. Es kann Impulsgeber für kommunalpolitische Überlegungen und Entscheidungen sein!